Die Zaunkönigin

Rezept: Blätterteigtaschen mit Quarkfüllung

Blätterteigtaschen mit Quarkfüllung

Hier das nächste Rezept – diesmal was Süßes. Das ist ein Gebäck, welches mich seeehr an meine Kindheit und Jugend Zuhause bei den Eltern erinnert. Meine Mama und ich haben sehr oft am Wochenende diese gefüllten Blätterteigtaschen gebacken. Es ist zwar nicht genau das gleiche Rezept, aber ich habe es heute spontan rekonstruiert. Die Taschen schmecken jedenfalls genauso, wie ich sie in Erinnerung habe 🙂

Portionen: etwa 12, je nach Blätterteig
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 20 Minuten
Schwierigkeit: Sehr leicht

Zutaten:

  • Etwa 2 Rollen Blätterteig
  • 250g Quark
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 50g Zucker
  • 1 Ei für die Quarkmasse
  • 1 Ei zum Bestreichen der Quarktaschen

Schritt 1:
Blätterteig ausrollen und in etwa gleich große Stücke schneiden.

Schritt 2:
250g Quark, 1 Päckchen Vanillepuddingpulver, 1 Päckchen Vanillinzucker, 50g Zucker und 1 Ei gut verrühren.

Schritt 3:
Das zweite Ei aufschlagen und in einer weiteren Schüssel Eigelb und Eiweiß kurz verrühren. 1 bis 2 Esslöffel Quarkmasse mittig auf jedes Stück Blätterteig geben. Der Quark verläuft ziemlich schnell, daher immer gleich die Tasche schließen. Dazu etwas Eigelb auf die Ränder des Blätterteigstückes geben. Dann die untere Hälfte hochklappen und mit einer Gabel die Ränder festdrücken. Die obere Hälfte nach unten klappen und wieder links und rechts den Rand festdrücken. Ich bilde mir ein, dass die ganze Konstruktion durch das Ei besser zusammenhält ^^

Schritt 4:
Fertig zusammengeklappte Tasche mit dem Ei bestreichen. Dadurch wird die Tasche im Ofen schön goldgelb-glänzend. Die Taschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180°C (Umluft) ca. 20 Minuten backen. Anschließend rausnehmen und die Taschen auf einen Rost zum Abkühlen umziehen lassen. Vor dem Verzehr je nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

Da es im Handel unterschiedliche Fertig-Blätterteige gibt, kann ich die Menge nicht ganz genau einschätzen. Ich hatte eigentlich nur eine Rolle im Norma gekauft und daraus 8 Blätterteigtaschen „generiert“. Dadurch war aber noch ziemlich viel Quark übrig. Daher lieber mehr Blätterteig kaufen, aber vielleicht zur Not auch noch etwas Quark vorrätig haben, falls dann doch zu viel Teig übrig bleibt.

Hier nun die Bilder vom Back- und Essvergnügen 🙂

Etwa gleich große Teigstücken schneiden

Etwa gleich große Teigstücken schneiden

Quarkmischung auf dem Teig platzieren

Quarkmischung auf dem Teig platzieren

Eigelb an den Rändern verteilen

Eigelb an den Rändern verteilen

Gefüllten Blätterteig zusammenschlagen

Gefüllten Blätterteig zusammenschlagen

Fertige Tasche mit Ei bepinseln

Fertige Tasche mit Ei bepinseln

Frisch aus dem Ofen geholt

Frisch aus dem Ofen geholt

Mit Puderzucker anrichten

Mit Puderzucker anrichten

Schmecken lassen!

Schmecken lassen!

6 Kommentare

  1. Mama

    Solches leckeres Zeugs gibt’s bei euch???? Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen.
    Das Rezept ist schon das gleiche.

    • admin

      Ja, sowas Leckeres gibt’s bei uns. Fiel mir spontan ein, als wir einkaufen waren und Blätterteig entdeckten 😀

      Gut, dann passt’s ja.

      Heute haben wir die restlichen Taschen gegessen. Waren halt schon etwas pappig. Frisch schmeckt’s eben am besten 🙂

  2. manola

    yammi!! das muss ich mal nachbacken. ich liebe alles mit blätterteig – ob herzhaft oder süß =)

  3. Nancy Grun

    Danke für das leckere Rezept. Mache ich heute auch noch. Ziemlich spät, aber ist eine Notlösung, eigentlich fürs Kaffee trinken, aber nu fällt der Besuch aus und wir lassen es uns zu dritt schmecken 🙂

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.